Der neue Opel GT: Legendärer Name feiert Comeback auf dem Autosalon in Genf 2006

Die Karriere des "Coke Bottle Shape" begann 1965 Neu entwickelter Vierzylinder-Motor & heißes Design

Der neue Opel GT: Legendärer Name feiert Comeback auf dem Autosalon in Genf 2006

„Nur Fliegen ist schöner“: Dieser Slogan ist als Klassiker in die Werbege-schichte eingegangen und galt einem Automobil, das inzwischen selbst zum Klassiker ge-reift ist – dem Opel GT. Jetzt füllt Opel den Mythos GT mit frischem Leben:

Den legendären Namen wird ein neuer sportlicher Zweisitzer tragen, der mit aufregendem, scharf geschnittenem Design, klassischem Heckantrieb und einem bärenstarken neu entwickelten Vierzylinder-Motor mit Turboaufladung und Direkteinspritzung an das erfolgreiche Konzept seines Vorgängers anknüpft. Seine Weltpremiere feiert der Roadster jetzt: auf dem Genfer Automobilsalon 2006.

Karrierebeginn
Ein Blick zurück: Die Karriere des Opel GT begann mit einem Paukenschlag. Völlig unerwartet präsentierte Opel auf der IAA 1965 in Frankfurt einen zweisitzigen Sportwagen, der so gar nicht in die gewohnte mitteleuropäische Großserienwelt passen wollte. Die auf-regende Karosserielinie des Opel-Coupés folgte einem neuen US-Designstil, dem so genannten „Coke Bottle Shape".

Statur
Flacher Bug mit Klappscheinwerfern, bauchige Kotflügel, eingezogene Flanken im Türbereich, dann wieder wuchtige hintere Kotflügel, die in ein Heck mit scharfer Abrisskante münden, waren die Designmerkmale des Opel GT. Über 100.000 Einheiten wurden von 1968 bis 1973 produziert; und längst ist der Opel GT in der Sammler-Szene zum gesuchten Klassiker avanciert, für den heute Liebhaberpreise gezahlt werden.