Das Objekt der Begierde: Neuer EM-Pokal für die Heim-Euro 2008 wurde präsentiert

Kunstwerk ist ganze 18 cm höher als alte Trophäe

Einen Tag vor der Auslosung der Qualifikationsgruppen für die Europameisterschaft 2008 ist das Objekt der Begierde vorgestellt worden. Im Kongresszentrum von Montreux präsentierten UEFA-Boss Lennart Johansson und die Präsidenten der nationalen Verbände von Österreich, Friedrich Stickler, und der Schweiz, Ralph Zloczower, den neuen EM-Pokal.

Nach 45 Jahren wird der alte Henry Delaunay-Pokal endgültig in die Vitrine gestellt. Die neue Trophäe, die am 29. Juni 2008 nach dem Finale in Wien vom UEFA-Präsidenten dem neuen Europameister überreicht wird, ist 18 Zentimeter höher und zwei Kilogramm schwerer. Auf dem Silber-Pokal, der ebenfalls den Namen des Vorgängers trägt, werden auf der Rückseite alle Titelträger eingraviert.

"Der Pokal ist schwer, groß und wunderschön. Schön wäre es, wenn ich ihn nicht zum letzten Mal gehalten hätte", sagte Stickler. Sein Wunsch, dass Österreich den EM-Titel holt, ist allerdings alles andere als realistisch. Mit dem im Vorjahr präsentierten Logo und dem Pokal hat die "EM nun ein Gesicht", freut sich Stickler aber. "Jetzt wird es noch konkreter, wir sind auf der Straße nach Wien. Die Spannung beginnt zu steigen", so der ÖFB-Präsident, ehe er zur Generalprobe für die Auslosung ging.

(apa/red)