Computertompgraphie zeigt: Zustand von Sharon bleibt laut Ärzten "ernst, aber stabil"

Nach Absetzung der Betäubungsmittel nicht erwacht Israels Regierungschef liegt seit 4. Jänner im Koma

Der Zustand des im Koma liegenden israelischen Ministerpräsidenten Ariel Sharon ist nach Angaben seiner Ärzte weiterhin "ernst, aber stabil". Eine am Sonntag bei dem 77-Jährigen durchgeführte Computertomographie habe ergeben, dass sein Befinden unverändert sei, gaben die Ärzte des Hadassah-Krankenhauses bekannt.

Der Regierungschef hatte am 4. Jänner einen schweren Schlaganfall erlitten und war nach mehreren Gehirnoperationen in ein künstliches Koma versetzt worden. Auch nach Absetzung der Betäubungsmittel ist er bisher nicht wieder erwacht. Die Amtsgeschäfte führt der stellvertretende Regierungschef Ehud Olmert.(apa/red)