Champions League von

Favoriten siegreich

Bayern, Barcelona, ManU siegten zum CL-Auftakt - Chelsea nur 2:2 gegen Juve

Messi drehte mit Doppelpack Match gegen Spartak Moskau. © Bild: APA/EPA/Gracia

Die Mitfavoriten FC Barcelona, Bayern München und Manchester United sind mit programmgemäßen Heimsiegen in die neue Champions-League-Saison gestartet. Barca zitterte sich in Gruppe G mit einem Messi-Doppelpack zu einem 3:2 (1:1) gegen Spartak Moskau, auch ManU hatte in Gruppe H beim 1:0 (1:0) gegen Galatasaray Istanbul viel Mühe. Souveräner zeigten sich in Gruppe F die Bayern beim 2:1 (1:0) gegen Valencia. Titelverteidiger Chelsea musste sich in Gruppe E daheim gegen Juventus Turin mit einem 2:2 (2:1) zufriedengeben.

Dabei übernahm Chelsea im Schlager gegen Juve gleich das Kommando. Nach einer halben Stunde hatte der für 30 Millionen Euro von Internacional Porto Alegre nach London geholte Oscar seine großen Auftritte. Zunächst traf der brasilianische Jungstar mit einem von Bonucci abgefälschten Schuss zum 1:0 (31.), wenige Augenblicke später zirkelte Oscar den Ball aus 18 Metern wunderschön ins rechte Kreuzeck zum 2:0 (33.). Noch vor der Pause einer munteren Partie verkürzte Vidal per Flachschuss für Juve (38.), das in der heimischen Serie A mittlerweile 42 Partien nicht verloren hat.

Quagliarella sorgte mit dem Ausgleich zum 2:2 (80.) dafür, dass auch das Champions-League-Comeback der Turiner nach fast dreijähriger Pause ohne Niederlage endete. Schachtar Donezk tat sich beim 2:0-(1:0)-Heimerfolg gegen die dänischen Debütanten Nordsjälland lange schwer. Für die Führung sorgte Mkhitaryan kurz vor der Pause (44.), der Armenier markierte auch den zweiten Treffer (76.).

Bayern bestimmen Spiel

Die Bayern, bei denen Rekordeinkauf Martinez erstmals in der Startformation stand, zeigten sich in Gruppe F gegen Valencia von Anfang an im Vorwärtsgang. Vier Monate nach dem gegen Chelsea verlorenen Final-Krimi schnürten die Deutschen die sich verbarrikadierenden Spanier ein. Der Bann gebrochen wurde in der 38. Minute mit dem 1:0 durch Schweinsteiger. Ein Weitschusstreffer von Kroos (76.) zum 2:0 entschied das Spiel dann endgültig. Das 1:2 der Gäste durch Valdez (91.) kam zu spät, kurz vor dem Schlusspfiff vergaben die Bayern durch Mandzukic einen Elfer (94.).

Lille präsentierte sich defensiv inferior und wurde von Underdog BATE Borisow daheim mit 1:3 (0:3) eiskalt erwischt. In der 6. Minute erzielte Wolodko mit einem herrlichen Weitschuss das 1:0 für die Weißrussen, die dann per mustergültigem Konter durch Rodionow früh sogar auf 2:0 (20.) stellten. Den sensationellen Pausenstand perfekt machte Oleknowitsch mit dem 3:0 (43.). Lille gelang nur noch der Ehrentreffer durch Chedjou (60.).

Doppelpack von Messi

Spartak Moskau hielt dem Druck des FC Barcelona zum Auftakt der Gruppe G nur eine knappe Viertelstunde stand. Dann brachte Tello den ohne die verletzten Iniesta und Puyol angetretenen Favoriten programmgemäß in Führung (14.). Die Russen glichen aber dank kräftiger Barca-Mithilfe aus, ein Eigentor von Alves bedeutete das 1:1 (29.). Spartak hatte danach Messi und Co. gut unter Kontrolle und konterte sich sogar in Führung: Romulo schloss aus halbrechter Position zum 2:1 für Spartak ab (59.). Im Finish machten die Katalanen aber ernst. Nach schönem Querpass von Tello stellte Messi auf 2:2 (72.), ein Kopfball des kleinen Argentiniers zum 3:2 (80.) sorgte dann bei den Barca-Fans für Erleichterung. Celtic Glasgow und Benfica Lissabon trennten sich 0:0.

Manchester United will das frühe Aus in der Gruppenphase der vergangenen Saison vergessen machen. Das 1:0 (1:0) daheim gegen Galatasaray Istanbul bedeutete für die Schützlinge von Langzeit-Trainer Ferguson zumindest punkto Resultat einen Start nach Maß in die Gruppe H. Bereits in der 7. Minute erzielte Carrick nach Vorarbeit von Kagawa das 1:0. Die starken Türken trafen aber vor der Pause durch Amrabat und Altintop gleich zweimal nur Aluminium. Nach dem Wechsel vergab Nani die Chance auf die Vorentscheidung, Galatasaray-Tormann Muslera parierte einen Elfmeter des Portugiesen (53.). Galatasaray blieb gefährlich, lief dem Rückstand aber vergeblich hinterher. Braga musste sich daheim überraschend Cluj 0:2 (0:2) geschlagen geben. Die Treffer der hoch effizienten Rumänen erzielte mit Bastos (19., 34.) ein ehemaliger Braga-Kicker.

Kommentare