Fakten von

Castros Urne trat die letzte Reise an

Diktatorenasche weht durch Kuba

Die Urne mit der Asche des früheren kubanischen Staatschefs Fidel Castro ist auf ihre letzte Reise Richtung Santiago de Cuba gegangen. Von der Hauptstadt Havanna aus soll der Trauerzug in den nächsten Tagen 13 Provinzen der sozialistischen Karibikinsel passieren.

Die Urne, eingehüllt in eine kubanische Flagge, wurde auf einem Militärfahrzeug platziert, das am Mittwochmorgen (Ortszeit) von der Plaza de La Revolución losfuhr. Tausende Menschen säumten den Weg. Am Dienstagabend hatten hier Hundertausende Menschen und zahlreiche Gäste aus dem Ausland bei einer Gedenkfeier dem im Alter von 90 Jahren gestorbenen Anführer der kubanischen Revolution von 1959 die letzte Ehre erwiesen. Am kommenden Sonntag soll die Urne in Santiago beigesetzt werden.

Kommentare