BZÖ von

Peter Westenthaler über Zukunft

Der Vertraute Stronachs will nicht für dessen Liste antreten und überlegt Rückzug

BZÖ - Peter Westenthaler über Zukunft © Bild: APA/Fohringer

Wenn dann trete er für das BZÖ an. Gegenüber NEWS wies er anderslautende Spekulationen zurück

Peter Westenthaler, BZÖ-Mandatar und Ratgeber Frank Stronachs, dementiert in der morgen erscheinenden Ausgabe der Zeitschrift NEWS Spekulationen, er könnte 2013 auf einer Liste Stronachs kandidieren: „Ich habe noch nicht endgültig entschieden, ob ich kandidiere. Aber wenn, dann für das BZÖ. Das bleibt meine politische Heimat.“ Sollte Westenthaler die Politik verlassen, will er sich als Immobilienmakler selbständig machen.

Die ganze Geschichte lesen Sie in der aktuellen Printausgabe von NEWS (28/2012)

Kommentare

Westenthaler Sollte dieses Projekt spruchreif werden ist das sicher eine Bereicherung für Österreich. Sollte aber Westenthaler mit von der Partie sein, dann ist es eine Totgeburt. Auch wenn er heute BZÖ Abgeordneter ist, dieser Mann hat so viel Dreck am Stecken das er eine belastung für jede Partei ist.

Seite 1 von 1