"Bush ist der größte Terrorist in der Welt": Harte Kritik von Chavez bei Weltsozialforum

Präsident Venezuelas kämpft gegen Imperialismus "Werden nie wieder eine Kolonie der USA sein"

Beim Weltsozialforum in Caracas hat der venezolanische Staatschef Hugo Chavez die US-Regierung erneut scharf kritisiert. Präsident Bush sei "der größte Terrorist in der Welt", so Chavez auf einer Kundgebung gegen den Imperialismus.

Bevor er, Chavez, ins Amt gekommen sei, hätten die USA die Ölreserven seines Landes praktisch kontrolliert. "Venezuela wird nie wieder eine Kolonie der Vereinigten Staaten sein", sagte er.

Chavez drohte, US-Beamte einzusperren, falls sie Informationen über die Streitkräfte seines Landes sammeln. Dies betreffe US- Zivilangestellte und besonders Soldaten. Am Mittwoch hatte die Regierung bekannt gegeben, dass Offiziere der venezolanischen Streitkräfte Informationen an das US-Verteidigungsministerium weitergegeben hätten. Die Soldaten werden demnach verdächtigt, mit der US-Botschaft in Venezuela zusammengearbeitet zu haben.

(apa/red)