Besucheransturm: Klimt-Bilder sorgten für Rekord-Wochenende in Galerie Belvedere

Fünf Gemälde von Restauratoren bereits abgehängt KLICKEN: Die Bilder noch einmal zum Anschauen

Einen Besucheransturm wie nie zuvor erlebte am Wochenende die Österreichische Galerie Belvedere. Tausende Besucher wollten noch einmal die zu restituierenden fünf Klimt-Bilder sehen, die nach einem Schiedsspruch den Erben der Familie Bloch-Bauer übergeben werden. Heute gab es die exakten Zahlen zum Rekord-Wochenende: Insgesamt besuchten von Freitag bis gestern, Sonntag, 8.381 Menschen das Museum. Am Freitag waren es 1.440, am Samstag 3.230, und gestern 3.711 Besucher.

Zuletzt gab es laut Pressesprecher Klaus Pokorny bei der Staatsvertrags-Schau im vergangenen Mai einen großen Andrang. Damals kamen an Spitzentagen über 2.400 Gäste, die einmal das Original des Österreichischen Staatsvertrags bestaunen wollten.

Am Montag-Vormittag haben Restauratoren des Museums die fünf Bilder abgenommen. Sie werden nun einer abschließenden Untersuchung unterzogen und im Depot verwahrt. Wann die Gemälde abgeholt werden, ist derzeit noch unklar.

(apa/red)