Austria's Next Topmodel von

Laudas Top-Models

Airliner schickt eigene Kandidatin zur Show auf Puls4: "Hab nur aufs Gesicht geschaut"

Austria's Next Topmodel - Laudas Top-Models © Bild: APA/WOLFGANG BOHUSCH

Vor Beginn der vierten Staffel von Austria's Next Topmodel gibt es eine Neuerung: Niki Lauda schickt seine eigene Kandidatin in die Modelshow, die ab Jänner 2012 auf Puls4 läuft. Nach dem Finale des Castings auf Ibiza gab es zunächst sogar zwei Anwärterinnen.

Große Freude herrschte daher zunächst nicht nur bei Siegerin Yemisi Rieger, sondern auch für die Linzerin Denise Soukup. "Für mich ist das wie Geburtstag und Weihnachten zusammen", sagte die 18-Jährige, die Freitagabend unvorhergesehen als "zweite Gewinnerin" verkündet worden war. "Was zwingt ihr mich, nur eine zu finden, wenn ich gleich zwei gefunden habe", meinte Niki Lauda.

Niki nimmt's gelassen
Die Freude des Airliners war aber verfrüht: "Nur eine kann Nikis Topmodel bei der Puls4-Modelshow sein und so fiel die Entscheidung ziemlich rasch", hieß es in einer Mitteilung des Senders. Niki-"Fixstarterin sei die 17-jährige Wienerin Rieger. "Doch auch eine zweite Bewerberin hat es Niki angetan", erkannten die Sendungsmacher. Die Maturantin Soukup darf daher "als Zweitplatzierte noch hoffen, denn sie ist somit Ersatz-Kandidatin". Lauda habe die Entscheidung nicht vergrämt aufgenommen, versicherte eine Sprecherin. "Er hat es halt charmant probiert, aber er wusste ja, dass es nur Platz für eine Kandidatin gibt", sagte Cornelia Doma von der SevenOne Media Austria GmbH.

Via Facebook und Internet konnten sich Kandidatinnen über 16 Jahre bei der Airline bewerben. 15 junge Damen hatten sich für die Niki-Finalshow auf Ibiza qualifiziert. Am Freitagabend begab sich dort das Unerwartete: Aus der ursprünglich geplanten einen Niki-Kandidatin wurden plötzlich zwei. "Wenn ich zwei ins Rennen schicke, hab' ich gleich mehr Chancen", begründete Lauda seine Wahl.

Catwalk über den Wolken
Die 15 Kandidatinnen mussten bereits während des Flugs von Wien nach Ibiza ihren ersten Catwalk laufen. "Es ist nicht ohne, sich im Flieger zu präsentieren", sagte Mode-Experte Adi Weiss, der mit an Bord war. Auch Nina Kollmann, Drittplatzierte der zweiten Staffel von Austria's Next Topmodel, konnte sich noch sehr gut an das Kribbeln im Bauch vor dem ersten Auftritt erinnern: "Aber wenn man dann am Laufsteg ist, hat man Spaß", bestätigte die nunmehrige Niki-Stewardess.

Lauda schaut nur aufs Gesicht
Lauda, der nach eigenen Angaben noch nie Juror für Models war und sich eigentlich im Flugzeug viel wohler fühlen würde, erklärte sein Vorgehen so: "Man schaut die Damen an, schaut ihnen ins Gesicht von oben und unten und dann ist es einfach, wer mir gefällt." Auf die Frage, ob die Verliererinnen vielleicht bei ihm als Stewardess beginnen könnten, sagte er: "Also wir suchen immer Stewardessen, wir wachsen weiter - natürlich können wir nachher darüber reden."

Weiterführender Links:
Flyniki auf Facebook
Austria's Next Topmodel