Aus Cafe verschleppt: Deutscher im West-jordanland entführt und wieder freigelassen

Militante Palästinenser fungierten als Kidnapper PLUS: Lage der Irak-Geiseln extrem verschärft!

Militante Palästinenser haben einen in Nablus im Westjordanland verschleppten Deutschen nach kurzer Zeit wieder freigelassen. Das teilten palästinensische Polizeikreise in der Stadt mit. Augenzeugen berichteten, zwei Männer hätten den Mann im Cafe eines Hotels zum Vorzeigen seines Passes aufgefordert und dann verschleppt.

Im Konflikt um die Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen in europäischen Zeitungen hatten die militanten Al-Aksa-Brigaden in Nablus gezielt nach Ausländern gesucht. Militante Palästinenser hatten am Vormittag die Vertretung der Europäischen Union in Gaza-Stadt vorübergehend besetzt.

Die palästinensische Polizei hatte in Nablus umgehend mit der Suche nach dem Verschleppten begonnen. Ein palästinensischer Polizeioffizier sagte, es seien Straßensperren errichtet worden. "Wir sind nicht sicher, wer die Täter sind", sagte er. Ein Sprecher der militanten Al-Aksa-Brigaden bestritt unterdessen, dass seine Gruppe etwas mit dem Fall zu tun haben.

(apa/red)