Amras in Innsbruck von

Kirchengeher boykottieren Pfarrer

Geistlicher hatte Gründe aufgezählt, warum man nicht zur Kommunion gehen sollte

Amras in Innsbruck - Kirchengeher boykottieren Pfarrer © Bild: http://www.thinkstockphotos.com

Da haben die Schäfchen aber mal ordentlich gebockt. Mit einer ungewöhnlichen Reaktion haben nämlich die Besucher eines Gottesdienstes vorigen Sonntag im Innsbrucker Stadtteil Amras auf die Kritik ihres Pfarrers aufgewartet. Nachdem der Geistliche in der Messe Gründe aufgezählt hatte, warum man eigentlich nicht zur Kommunion gehen solle, hätten die Erwachsenen den Hostienempfang komplett boykottiert, bestätigte die Diözese Innsbruck einen Bericht von "ORF Radio Tirol".

Anlass war die Erstkommunion der Pfarre. Geschiedene, Wiederverheiratete und Gläubige, die nicht jeden Sonntag die Kirche besuchen - sie alle seien der Kommunion nicht würdig, habe Pfarrer Patrick Bußkamp vor der Kommunionsspende erklärt. Bei der Diözese hieß es, die Vorgangsweise sei "wenig sensibel", auch wenn das kirchenrechtlich so zu sehen sei.

Bußkamp selbst habe die Vorwürfe telefonisch bestätigt, hieß es im Radio. Verweigert hätte er die Kommunion aber niemandem. Abt Raimund Schreier, Vorgesetzter des Pfarrers, bedauerte den Vorfall und sprach von fehlender Sensibilität: "Es ist sehr unklug, bei so einer Feier das zu tun. Das habe ich auch meinem Mitbruder gesagt", wurde er zitiert.

Erst Mitte April war es zu einem Aufruhr in einer weiteren Kirche der Diözese gekommen. In Imsterberg hatte ein Priester einer Gläubigen die Kommunion verweigert. Die Betroffene vermutete, dass der Geistliche auf den Umstand reagiert habe, sie sei kirchlich nicht verheiratet.

Kommentare

aufzeig

wie auch immer das macht eben Kritik - auch Werbung - wenn man es so sehen will.Schade ist es allemal das man den Frieden den man sucht , nicht mehr so schnell finden kann wie es der Herr wünschen würde.

Einsparungsmassnahmen Auch die Kirche muss sparen, hier geht es nicht um den Umsatz sondern um die Anzahl. Weniger Hostien vermindern die Rechnung. Wenn sich alle Pfarrer daran halten, kann vielleicht der Kirchenbeitrag gesenkt werden ;-))

waldgaenger melden

richtig Im Zustand der Todsünde soll man nicht zur Kommunion gehen, der heilige Paulus sagt wer den Leib des Herrn unwürdig isst, der isst sich das Gericht, der Pfarrer muss die Hostien nicht los werden, es hängt kein Umsatz davon ab.

melden

Re: richtig Mann/FRAU sollten - streng religiös gesehen - in KEINEM "sündigen" Zustand vor dem Altar den "Leib Christi" empfangen...dann aber würden viele Gläubige OHNE PFARRER in der Kirche sitzen..wenn man schon (Tod)- SÜNDENFREIHEIT zum Empfasng von kirchl. Sakramenten einfordert

Seite 1 von 1