Alle lieben Angela: Kanzlerin Merkel ist noch beliebter als ihre beiden Vorgänger

Umfrage: 85 Prozent stehen hinter der Kanzlerin Auch Bundespräsident Köhler ist anhaltend beliebt

Zwei Monate nach ihrem Amtsantritt ist Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei den Deutschen beliebter als es ihre Vorgänger Gerhard Schröder (SPD) und Helmut Kohl (CDU) je waren. Bei einer TNS-Infratest-Umfrage im Auftrag des "Spiegel" sagten 85 Prozent der Befragten, die erste deutsche Kanzlerin solle auch künftig "eine wichtige Rolle" in der Politik spielen. Weder Schröder noch Kohl erreichten jemals so hohe Zustimmungswerte bei einer "Spiegel"-Umfrage.

Anhänger der Union gaben der CDU-Chefin ihr Votum sogar zu 99 Prozent. Nur einer schnitt in der Vergangenheit besser ab als Merkel: Der ehemalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) erzielte in den Nach-Wende-Jahren 1990 und 2001 Werte von bis zu 89 Prozent.

Aber auch führende Sozialdemokraten in der großen Koalition finden bei den Bürgern hohe Zustimmung: Der neue SPD-Chef Matthias Platzeck hat demnach mehr als zwei Drittel aller Befragten hinter sich (72 Prozent). Vizekanzler Franz Müntefering (SPD) verbesserte sich seit dem letzten Ranking Ende Oktober um acht Prozentpunkte auf 66 Prozent. Auch Bundespräsident Horst Köhler (CDU) ist anhaltend beliebt: Drei Viertel aller Befragten äußerten sich positiv. TNS Infratest befragte zwischen dem 17. und 18. Jänner tausend repräsentativ ausgewählte Bürger. (apa/red)