Al Kaida-Vize auf Tonband: CIA hält Auf-zeichnung von Zawahiri für authentisch

Al-Kaida-Vize meldete sich damit wieder zu Wort

Die im Internet aufgetauchte Tonbandaufnahme von Al-Kaida-Vize Zawahiri ist nach Einschätzung von Experten des US-Geheimdiensts CIA authentisch. Technische Analysen hätten ergeben, dass die Stimme Zawahiri zuzuordnen sei, teilte ein ranghoher CIA-Beamter mit. Die 18 Minuten lange Aufnahme enthält kein Aufzeichnungsdatum.

Der Ägypter Zawahiri widmete das Band den "Märtyrern" im Kampf gegen den "Kreuzzug gegen Afghanistan". Er rief die Moslems dazu auf, gegen die "zionistische Kampagne" in Tschetschenien, Palästina, im Irak und in Afghanistan Widerstand zu leisten.

Das Tonband tauchte wenige Tage nach einem US-Luftangriff auf ein Dorf in Nordpakistan auf, der Zawahiri gegolten haben soll. Nach Geheimdienstinformationen wurden bei dem Angriff vom 13. Januar vermutlich mehrere führende Al-Kaida-Mitglieder getötet, unter ihnen möglicherweise auch Zawahiris Schwiegersohn. Der Raketenangriff, bei dem 18 Zivilisten, unter ihnen Frauen und Kinder, ums Leben kamen, löste in Pakistan landesweite Proteste aus. (apa)