4.908 Jugendliche in Ausbildung: Starker Anstieg der Lehrlingszahlen in Wien

Kammerpräsidentin Jank: Plus von 9,3 Prozent Hohe Zuwächse bei Fitnessbetreuern und Elektroniker

Die Wiener Wirtschaftskammer (WKW) vermeldet einen starken Anstieg der Lehrlingszahlen für 2005. Die Zahl der Neulinge im ersten Lehrjahr sei um 9,3 Prozent auf 4.908 Personen gewachsen, insgesamt verzeichne man mit 16.202 Menschen ein Plus von 2,7 Prozent. Erstmals seit 2001 hätten auch mehr Betriebe Lehrlinge ausgebildet, unterstrich WKW-Präsidentin Brigitte Jank. Deren Zahl erhöhte sich von 4.412 auf 4.508.

"Die Statistik beweist, dass die Bemühungen von Bundesregierung, Sozialpartnern und Wirtschaftstreibenden, mehr Ausbildungsplätze für die Jugend zur Verfügung zu stellen, Früchte tragen", schlussfolgerte Jank. Auch die Kammer selbst habe die Zahl ihrer Lehrlinge um acht Personen auf 25 erhöht.

Hohe Zuwächse verzeichneten Berufe wie Fitnessbetreuer mit einem Plus von 79 Prozent, Elektroniker mit 18 Prozent Plus oder Veranstaltungstechniker mit 37 Prozent mehr Lehrlingen. Aber auch "Klassiker" wie Bürokaufmann (ein Plus von vier Prozent), Friseur (mit sechs Prozent Zuwachs) oder Koch (mit einem Anstieg von elf Prozent) waren weiter gefragt. Nach Branchen gereiht verzeichnete die Sparte Transport und Verkehr mit 13 Prozent die höchsten Zuwächse, gefolgt von Information und Consulting, die 8,6 Prozent höhere Zugänge vermeldeten.

Auch der Start ins neue Jahr scheint positiv zu verlaufen. Beim Arbeitsmarktservice seien Ende Jänner 1.362 offene Lehrstellen gemeldet worden, was einem Anstieg von 37 Prozent entspräche. Davon seien 402 Stellen sofort verfügbar - eine Steigerung um 115 Prozent, berichtete Jank. Zugleich erhöhte sich allerdings auch die Zahl der gemeldeten Lehrstellensuchenden um 17 Prozent auf 2.149. (apa/red)