Fakten von

38-Jährige auf Bahnhof in Niederösterreich von Zug erfasst

Serbin nahm Lautsprecherdurchsage nicht wahr und überquerte Gleise, als Zug einfuhr

Eine 38-Jährige ist am Donnerstag am Bahnhof Kirchstetten (Bezirk St. Pölten-Land) von einem Personenzug erfasst und auf den Bahnsteig geschleudert worden. Die Frau erlitt dabei nach Polizeiangaben Kopfverletzungen. Sie wurde in das Universitätsklinikum St. Pölten gebracht.

Ein ÖBB-Regionalexpress Richtung St. Pölten war aufgrund eines Weichengebrechens um 8.15 Uhr auf Bahnsteig 2 statt wie sonst auf Bahnsteig 3 eingefahren. Mittels Lautsprecherdurchsage am Bahnhof wurden die Fahrgäste über die Änderung informiert. Die serbische Staatsangehörige dürfte die Ankündigung jedoch nicht wahrgenommen haben und überquerte die Gleisanlage, teilte die Polizei mit.

Trotz Notbremsung des Lokführers wurde die Frau zu Boden geschleudert. Die Bahnstrecke war nach dem Unfall gesperrt.

Kommentare