13 Tote bei Erdrutsch in Papua-Neuguinea: Nach heftigen Regenfällen ein Dorf begraben

Bei einem Erdrutsch in Papua-Neuguinea sind mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Nach Behördenangaben vom Dienstag begrub ein von heftigen Regenfällen ausgelöschter Erdrutsch ein Dorf in einem abgelegenen Dorf im Hochland des Landes unter sich.

Mehr als ein dutzend Häuser wurden bei dem Unglück in der Nacht zum Samstag von Fels- und Schlammmassen mitgerissen. Acht Leichen konnten bis Montag geborgen werden, weitere fünf Menschen wurden noch unter den Trümmern vermutet.
(apa)