10 Tage auf Bretteln: Extremsportler Resnik
peilt Weltrekord im Dauer-Skifahren an!

Die Aktion soll vom 5. bis zum 15. Jänner dauern Derzeitiger Weltrekord steht bei über 222 Stunden

Der 52-jährige Extremsportler Sepp Resnik peilt einen neuen Weltrekord im Dauer-Skifahren an. Er will ab 5. Jänner zehn Tage lang mit nur kurzen, vom Reglement erlaubten Pausen auf den Bretteln in St. Georgen am Walde im Bezirk Perg in Oberösterreich stehen.

Schauplatz des Weltrekordversuches sind die Pisten des "Schorschi"-Familienliftes in St. Georgen in 800 Metern Seehöhe. Resnik will dort den Rekord des 32-jährigen Deutschen Christian Flühr einstellen. Dieser war erst am 23. Dezember vergangenen Jahres in Oberaudorf 222 Stunden und 22 Minuten lang Ski gefahren.

Der "Zieleinlauf" in St. Georgen ist für 15. Jänner geplant. Das Reglement sieht kurze Pausen für die Nahrungsaufnahme, warme Duschen und WC-Besuche vor. Wenn der Rekord gelingt, will sich Resnik um die Eintragung in das Guinness-Buch der Rekorde bemühen. Unterstützung bei seiner Marathon-Skifahrt soll Resnik vor allem von seiner Frau Manuela, aber auch durch den Besuch von etlichen angekündigten Prominenten erhalten, darunter der frühere Skirennläufer und jetzige Motivationstrainer David Zwilling, der Rocksänger Andy Lee Lang, Kabarettist Mini Bydlinsky und Tornado-Segelweltmeister Andreas Hagara.

Resnik ist Oberstleutnant des Bundesheeres. Seine sportliche Karriere begann bereits mit neun Jahren. Er siegte bei der Buben-Turnolympiade. Nach den WM-Triathlons in Hawaii und Alabama gelang ihm 1992 die Weltbestleistung beim längsten Triathlon der Welt in 15 Tagen und Nächten. Als erster Mensch der Welt umradelte er 1994 in 80 Tagen die Welt. 1996 überbot er seinen Rekord in 66 Tagen, 2003 gelang ihm neuerlich die Weltbestleistung von 65 Tagen. (apa)