1:0-Sieg über Deutschland: Teamchef
Jim Boni freut sich über "super Truppe"

Vierter Sieg im vierten Spiel unter Neo-Coach Schweden-Legionär Koch fixiert den Prestigeerfolg

1:0-Sieg über Deutschland: Teamchef
Jim Boni freut sich über "super Truppe"

Nach dem Tief im Jahr 2005 mit verpasster Olympia-Qualifikation in Klagenfurt und dem Abstieg bei der Heim-WM in Wien befindet sich die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft wieder im Aufwind. Unter dem neuen Teamchef Jim Boni ist die ÖEHV-Auswahl noch ungeschlagen, am Mittwoch gab es gegen Deutschland mit einem 1:0-Sieg den vierten Sieg im vierten Testspiel. Am Samstag (19:00) steht für die Teamspieler der Spaß im Vordergrund, wenn es in der Wiener Albert Schultz-Halle im All-Star-Game gegen die besten Legionäre der Erste Bank Eishockey Liga geht.

Boni, der die Teamspieler am 20. März zur nächsten Vorbereitungsphase für den geplanten Wiederaufstieg bei der B-WM im April in Tallinn versammelt, zog nach dem Prestigeerfolg durch den Treffer von Thomas Koch in der 20. Minute zufrieden Zwischenbilanz. "Es ist immer schön gegen Deutschland zu gewinnen. Aber wichtiger als der Sieg ist, dass wir gut gespielt haben. Wir hatten auch mehr Torchancen. Das ist eine super Truppe", sagte der Italo-Kanadier.

Die Deutschen kamen zu wenigen Chancen, und die machte VSV-Torhüter Gert Prohaska zunichte. Im Angriff waren die Youngster-Linie Setzinger-Koch-Welser sowie die Salzburger-Reihe mit Kalt-Pewal-Trattnig vor 4.000 Zuschauern in der Salzburger Eisarena brandgefährlich. "Es war ein wichtiger weiterer Schritt Richtung Weltmeisterschaft. Mir hat das Spiel gefallen, wir sind kompakt aufgetreten", meinte Boni.

Von einem Freundschaftsspiel war beim Debüt des neuen DEB-Teamchefs Uwe Krupp wenig zu sehen, bezeichnend endete die Partie quasi mit einem Faustkampf zwischen Oliver Setzinger und Stefan Ustorf. "Es war kein typisches Freundschaftsspiel, eher wie bei einer Weltmeisterschaft. Beide Mannschaften waren mit viel Einsatz dabei, mehr Kampfgeist hätten beide nicht zeigen können", meinte ÖEHV-Kapitän Dieter Kalt.

Österreich - Deutschland 1:0 (1:0,0:0,0:0)
Eisarena Salzburg, 4.000 (ausverkauft)
Tor: Koch (20.).
Strafminuten: 24 plus zehn Disziplinar Schuller plus Matchstrafe Setzinger bzw. 23 plus Spieldauerdisziplinar Ustorf.

Österreich: Prohaska - Rebek, R. Lukas; A. Lakos, Unterluggauer; Ph. Lakos, Stewart; Ulrich, Klimbacher - Setzinger, Koch, Welser; Kalt, Pewal Trattnig; Peintner, Schuller, Horsky; Szücs, Kaspitz, Latusa

(apa/red)